MailChimp-Day 2016 in Köln

MailChimp Day 2016

„2016 ist das Jahr, in dem sich alles ändert“: Dieses Statement stand im Mittelpunkt der Keynote, mit der Michael Keukert den 1. MailChimp-Day im KOMED im Mediapark eröffnete. In insgesamt acht Fachvorträgen ging es mit Template-Gestaltung, Adresslisten-Organisation und Kampagnen-Analyse um die Herzstücke des Newslettermarketings.

Doch zunächst nahm AIXhibit-Vorstand und MailChimp-Day-Organisator Michael Keukert die Besucher mit auf eine Reise in die nahe Zukunft. „Die nächsten Jahre werden spannend“, so Keukert. Warum dies so sei? Weil das immer wieder totgesagte Newslettermarketing vor allem auf Mobilgeräten eine neue Blüte erleben werde. „Schon jetzt werden teilweise über 65 Prozent aller Newsletter auf Smartphones geöffnet“, so Keukert. Der technische Fortschritt, der bereits jetzt abzusehen sei, werde diese Entwicklung noch verstärken. Lästige Akku-Laufzeiten seien damit genauso passé, wie das leidige Thema Roaming. Stattdessen würden die Kunden schon bald von einem europaweiten Roaming ohne zusätzliche Kosten und von einer freien Wahl des Anbieters profitieren. Auch der 5G-Mobilfunk sei längst keine Zukunftsmusik mehr. Stattdessen werde der Technik-Boost für die Integration von Video-Playback und Grafik-Routinen in Newsletter-Kampagnen führen, die dann problemlos auf einem Mobilgerät abgerufen werden können.

MailChimp Day 2016

Neben dem Ausblick in die Zukunft war es aber vor allem der Blick durch die Brille des Anwenders der Gegenwart, der das Programm des MailChimp-Day auszeichnete. So referierte Julia Umland z. B. darüber, wie im Idealfall ein Template aufgebaut sein sollte und warum ein professionell gestalteter Pre-Header zum Öffnen eines Newsletters verleiten kann. Darüber, wie sich erfolgreich Adressen generieren lassen, sprach XQueue-Geschäftsführer Frank Strzyzewski. Immerhin definiere sich über die Qualität und die Anzahl der verfügbaren Adressen auch die Reichweite und der Erfolg einer Newsletter-Kampagne.

Die Resonanz auf den 1. MailChimp-Day war durchweg positiv: „Ich habe mich immer gefragt, warum es eigentlich keine Veranstaltung zu diesem Thema gibt“, unterstrich Lisa Wagner, die aus Detmold angereist war. „Obwohl ich schon sehr viel Erfahrung mit dem Tool gesammelt habe, ist mir der Austausch mit anderen Anwendern sehr wichtig“. Während die einen schon lange mit MailChimp arbeiteten, waren Besucherinnen wie Sabine Heimes erst ganz frisch dabei. „Ich habe festgestellt, dass gerade bei anwenderfreundlichen Systemen der Teufel im Detail steckt“.

Über die vielen Möglichkeiten, die MailChimp seinen Nutzern bietet, werden sich interessierte Anwender auch im kommenden Jahr austauschen können. Der nächste Termin ist mit dem 29. September 2017 bereits fest eingeplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.