MailChimp

Das Praxis-Handbuch - Die erste deutsche MailChimp-Anleitung

Menü Schließen

Schlagwort: Adresslisten

Listenname ist für Abonnenten sichtbar

Jede MailChimp-Liste verfügt über einen Namen. Dieser Name sollte in erster Linie für die Listenbetreuer aussagekräftig sein, weswegen sich Listennamen wie „Newsletter 1“, „Newsletter 2“ etc. eher verbieten. Beachten Sie aber, daß der Listenname auch für Abonnenten sichtbar ist!

Im vorliegenden Beispiel des Newsletters des Ankerherz-Verlags trägt die Liste den irritierenden Namen „Import 1.10.2014“ – was prompt auch so in der Double-Opt-In Mail erscheint. Auch als langjähriger MailChimp-Kenner war ich zunächst verwundert über diese Datumsangabe, bis mir dann einfiel, dass es sich um den Listennamen handelt.

Listenname in fünf Formularen!

In den derzeit 23 Formularen, die jeder Liste zugeordnet sind, kommt der Name der Liste insgesamt auf fünf Formularen vor. An vier dieser Stellen könnten Sie den Listennamen weglassen, wenn Sie das Formular entsprechend anpassen. Bei der „Profile Update Email“ geht dies jedoch nicht – bei diesem Formular sieht der Abonnent auf jeden Fall den Namen.

Sinnvoller ist es da schon, die Listennamen so zu wählen, daß Abonnenten davon nicht verwirrt werden. Im Beispiel wäre  „Ankerherz-Newsletter“ vermutlich eine gute Wahl gewesen.

Fehlende Adressen nach dem Adressimport

Immer wieder sind Anwender irritiert, dass beim MailChimp Adressimport nicht alle Einträge übernommen werden. Die Ursachen sind meist recht simpel. Die häufigsten Probleme sind leicht zu beheben.Setzt man ein MailChimp-System neu auf, sind meist eine ganze Reihe von Bestandsadressen zu importieren. Seien es Daten aus einer abgelösten E-Mail-Marketing Lösung oder Kundenlisten – in der Regel müssen mehrere tausend Adressen importiert werden. Üblicherweise nutzt man dafür den TXT oder CSV-Upload oder Kopieren/Einfügen aus Excel. Dabei ist es äusserst selten, dass alle Adressen komplett importiert werden. weiterlesen